Drucken 
Am Dienstag den 1.11. war eine Abordnung der Feuerwehr Urbach zum ersten Konstruktionsgespräch bei der Freytag Karosseriebau GmbH & Co. KG im niedersächsischen Elze bei Hannover. Die Firma Freytag hatte bei der öffentlichen Ausschreibung des neu zu beschaffenden Gerätewagen Logistik 2, kurz GW-L2, von der Gemeinde den Zuschlag erhalten. Der Gerätewagen wird das 33 Jahre alte Löschgruppenfahrzeuge LF8 der Urbacher Wehr ablösen. Gegründet 1890, ist das Familienunternehmen Freytag, in mittlerweile 4. Generation, im Bereich Nutzfahrzeugkarosserie- und Sonderfahrzeugbau tätig. 
 
Die Abordnung aus dem Beschaffungsausschuss um KDT Hurlebaus nutzte den Feiertag Allerheiligen (der 1.11. ist in Niedersachsen regulärer Arbeitstag) für das anstehende Konstruktionsgespräch und konnte so auch das private Urlaubskonto etwas schonen. Am Vorabend angereiste, lernte man bei einer kurzen Stippvisite im Werk den Geschäftsführer kennen und es gab die Gelegenheit kurz in den Bereich Entwicklung- und Prototypenbau reinzuschnuppern um so einen kleinen Vorgeschmack für den kommenden Tag zu bekommen.
 



Am Dienstag ging es pünktlich um 8.00 Uhr los und es wurde den ganzen Tag konzentriert am Projekt gearbeitet. Die 35seitige Leistungsbeschreibung wurde Punkt für Punkt durchgearbeitet, offene Fragen geklärt, Vorgaben bezüglich der Verlastung einzelner Ausrüstungsgegenstände getätigt und vieles mehr. Der Projektleiter Christoffer Arndt konnte alle Fragen der Urbacher Wehr kompetent klären. Viele Details besprach man in der laufenden Produktion  anhand von Fahrzeugen die Freytag aktuell für DRK, Bund, THW und Feuerwehr im Auftrag hat. Dies war sehr effizient und transparent für alle Beteiligten. Nun geht es für Freytag an die Konstruktion des Fahrzeugaufbaus und der ausgeschriebenen Rollcontainer. Der nächste Besuch vor Ort wird die Produktionsfreigabe sein.